Kleiner tantrischer Naschtipp


Jetzt ist die Zeit in der wir viele leckere Früchte ernten und genießen können. Uns begegnen gerade wunderschöne rote Kirschen, süße Erdbeeren, Weintrauben in verschiedenen Größen und Farben, Zitrusfrüchte und viele andere Obstsorten, welche uns nicht nur mit Vitaminen nähren und in der Hitze kühlen, sondern auch sehr viel Sinnlichkeit ins Leben bringen können. Wie wäre es mit gegenseitigem füttern?

Das Obst einfach so essen ist hier verboten, sondern so sinnlich wie möglich dem anderen aus der Hand naschen. Spielt mit Eurer Sinnlichkeit. Deinem Gegenüber dabei zu beobachten, wie er langsam mit der Zunge eine Erdbeere umspielt oder seine Lippen zärtlich daran liebkost, kann die Zweisamkeit sehr aphrodisieren.

Nehmt z.B. eine Kirsche mit Stiel und lasst diese langsam über die Haut gleiten und spüre mit allen Sinnen, was diese Berührung in Dir auslöst. Ein Viertel eines Apfels, welches auf dem Körper wandert oder einfach nur liegen bleibt, verlangt dir jegliche Präsenz ab. Jede Frucht fühlt sich anders an und je nachdem wo sie berührt, kann sie ganz unterschiedliche Lustwellen hervorrufen.

Sekt oder Mineralwasser auf der Haut löst ein prickeln innen wie außen aus. Gebt beispielsweise in den Bauchnabel eine kleine Menge und nascht diese im Anschluss zärtlich mit der Zunge heraus. Auch hier lasst Eurer Phantasie freien Lauf, es gibt so viele Spielvarianten.

Wer bei mir eine Tantramassage bucht, kann ein Freches Früchtchen-Ritual dazu buchen. Ein Erlebnis, was Dich neben meinen Händen einen kleinen Hauch von Garten Eden erleben lässt.
Vielleicht magst Du es erst einmal auf Deinem Körper erleben und dann daheim mit deinem Partner/in ausprobieren…
  

>